Nastja – Die bloggende Mox

Nastja – The blogging Mox

Gezeichnete Katze mit einseitigen Audio-Cideo-Headset

«Auge um Auge» – Kapitel 2 

Der junge Möchtegern-Edgerunner Philip möchte zu einer grossen Nummer in Night City werden. Doch der Weg ist steinig und Night City verzeiht keine Fehler.

Rückansicht eines Mannes der eine Strasse entlang in Night City entlanggeht. Screenshot aus dem Spiel Cyberpunk2077

Kapitel 2

Episode 4 – 11.11.2022

Die Jig-Jig-Street – Der berühmteste und verruchteste Rotlichtbezirk von Night City. Hier wird fast jeder sexuelle Fetisch bedient und jede Schwarzmarktware angeboten. Nicht nur potentielle Kunden, auch Gaffer und Durchreisende sind in der bekanntesten Sündenmeile in Japantown anzutreffen.

Hier ist auch Wakako zu finden, eine der bekanntesten Fixerinnen von Night City. Sie spielt vielleicht nicht in der gleichen Liga wie die Leute aus dem Afterlife, aber sie hat Verbindungen in alle gesellschaftlichen Schichten von Night City und war schon für manch einen Edgerunner ein Sprungbrett, um voranzukommen. Sie hat den Ruf knallhart aber fair zu sein und das ist mehr, als man von den Hinterhoffixern erwarten kann. Und es geht auch das Gerücht um, dass niemand lange genug gelebt hat, um Wakako mehr als einmal zu bescheissen.

Philip ist schon mehrmals hier gewesen und hat etwas verlegen und interessiert das Geschehen beobachtet, ohne je eine der Dienstleistungen in Anspruch zu nehmen. Sein Bauch schmerzt aufgrund der erhaltenen unsanften Behandlung, als er nun erneut die Jig-Jig-Street betritt. Er ist nervös, das klingt nach DER Chance, als Edgerunner Fuss zu fassen und vor allem aus der Scheisse zu kommen, in der er bis zu den Haaren drin steckt.

Philip kriegt kaum Luft und hält sich den Bauch. Niemand bei Verstand lässt Wakako warten, aber wenn er mit schmerzverzerrtem Gesicht und atemlos vor ihr stünde, wäre es wohl auch kein guter Eindruck, den er hinterlassen würde. Vielleicht hätte er sich erst verarzten sollen? Gab es nicht auch einen Ripperdoc hier, der ihn zusammenflicken könnte?
Philip zwingt seine Gedanken zur Ruhe und überlegt.

Bild der Jig-Jif Street, einem Rotlichbezirk aus dem Spiel Cyberpunk 2077

Episode 5 – 14.11.2022

Auch wenn die Versuchung gross ist, bei einem Ripperdoc kontrollieren zu lassen, ob er nicht etwa mit einer gebrochenen Rippe rumläuft, entscheidet Philip sich für ein Schmerzmittel. Er will Wakako nicht warten lassen, ausserdem hat er schon einige unangenehme Gerüchte über den Ripperdoc der Jig-Jig Street gehört. Gerüchte, denen er gar nicht erst auf den Grund gehen will. Schon nach ein paar Schritten wird er von Händlern angesprochen, die ihm allerlei Substanzen, Splitter und Braindances verkaufen wollen. Nur paar Minuten später und einige Eddies weniger, inhaliert er gierig das Schmerzmittel.

Nach dem ersten Atemzug lassen die Schmerzen auch schon nach, nach dem zweiten kann er schon fast wieder ganz normal Atmen und nach dem dritten… da wird die Welt sehr laut und sehr bunt. Richtig schön! Philip hört alles, sieht alles und fühlt sich einfach wunderbar, euphorisch und unbesiegbar. Er weiss, heute ist sein Glückstag und heute wird er den Grundstein seiner Karriere legen. Pass auf Night City, hier kommt die kommende Legende! Niemand kann ihn aufhalten, er ist unbesiegbar!

Mit einem grossen Grinsen im Gesicht schwebt er durch die Street. Da! Da ist Wakakos “Büro”, gleich hinter der Spielhalle hat sie ein Zimmer. Er betritt die Spielhalle und will gleich weiter nach hinten zur alten Dame, als ihn ein sehr grosser, stämmiger Mietmuskel unsanft aufhält. «Was willst du, Kleiner?» 

Warum fragte er das? Das Gesicht des Mietmuskels wabert, ändert seine Form und Farbe und der Boden schlägt Wellen? Wow, cool! Er musste lachen. Warum starrte der Typ ihn an? Ach ja, eine Antwort! Philip merkt, dass seine Zunge ihm nicht gehorcht und dass auch sein Gehirn Mühe hat, Worte zu finden. Mühsam versucht er eine Antwort zu stammeln.

Nahaufname eines Mietmuskels. Screenshot dem Spiel Cyberpunk 2077

Episode 6 – 22.11.2022

Ob der Mietmuskel Philips Gebrabbel verstanden hat? Philip kümmert das nicht mehr, ihm wird  schwarz vor Augen und er bricht ohnmächtig zusammen. Wir ersparen uns die Standpauke, die Philip, als er einige Zeit später mit einem Brummschädel und dem Geschmack von Erbrochenem im Mund auf einer Liege im Hinterzimmer erwachte, von Wakako erhielt. Dabei kann so ein Fehler wirklich jedem passieren, dass ein windiger Strassenhändler statt Schmerzmittel eine billige Droge namens «Street Fart» unterjubelt. Langsam lichtet sich der Nebel im Kopf und auch Wakako kommt zum Ende damit, farbenfroh zu erläutern, was für ein Grünschnabel er doch sei. 

«Aber» fährt Wakako in ihrem leisen Tonfall fort «Gerade  weil du so Grün bist, habe ich einen Job für dich. Mehr ein Gefallen, für eine alte… Bekanntschaft. Er möchte, dass du seine Tochter bei den Moxes findest und rausholst. Die Ladies haben eine sehr gute Intuition und erkennen Edgerunner meist sofort, und nicht zu vergessen ihre Netrunnerin, die gerne mal den Background der Gäste checkt. Du aber, du bist so unerfahren und unbekannt, bist nirgends registriert. Ein Niemand, der nicht auffällt.» 

Philip weiss nicht so recht, was er davon halten soll. Irgendwie hat das was beschämendes. Andererseits: Das war WAKAKO, die mit ihm spricht! Und einen Job im Lizzies?! Geil! 

«Easyjob, aber wenn doch was schief läuft,» Wakako zuckt mit den Achseln, «bist du entbehrlich. Aber wenn du es schaffst, ist es ein Ticket in eine höhere Liga; und ich löse dein Problem mit deinem Ripperdoc. Na was meinst du?»

Philip braucht nicht lange zu überlegen.

Die Fixerin Wakako. Screenshot dem Spiel Cyberpunk 2077

Episode 7 – 25.11.2022

«Ich brauche mehr Informationen, bevor ich zusage.» sagt Philip. 

Wakako zieht eine Augenbraue hoch. «Freut mich, dass du mitdenkst. Juliette Jones, 18 Jahre, Tochter des Archäologen und Historikers Dr. Jones. Von Zuhause weggelaufen und nun bei den Moxes. Dein Job ist, dort einzudringen, Juliette zu finden und sie unversehrt zu ihrem Vater zu bringen. Dr. Jones zahlt dafür, dass er sich noch einmal mit Juliette unterhalten kann. Du bekommst sogar ein Spesenkonto für die Auslagen.» Wakako überlegt kurz bevor sie fortfährt. «Eine gutgemeinte Warnung: Trau Dr. Jones nicht, er ist ein irrer Mistkerl.» Wakako  legt einen Splitter auf ihren Tisch « Details anbei.» 

Philip überlegt kurz und fragt nach: «Und die Bezahlung…?» 

Wakako lächelt. «Denkst du nicht, dass du deine Augen behalten kannst, sei Belohnung genug? Aber ich weiss vom Besuch der Maelstroms und dass du Rückgrat gezeigt hast. Das respektiere ich.» Wakako legt weitere Splitter auf den Tisch. «Darum ein kleiner Bonus: Da du nicht mit Waffen oder aktivierten Decks durch das Sicherheitssystem der Mox ins Lizzies reinkommen wirst, ganz abgesehen von einer erstklassigen Netrunnerin die dort arbeitet, habe ich hier ein paar unauffällige Helfer für dich. Such dir einen aus, mein Lieber.»

    • Splitter 1 – Elektroschockerhand: Überschreibt die Sicherungen des Waffenhandimplantats.
    • Splitter 2 – Reaktionsbooster: Erhöht Reaktionsvermögen dank kortikaler Hyperstimulation.
    • Splitter 3 – Schmerzkiller: Schmerzen werden einfach ausgeblendet und ignoriert.
    • Splitter 4 – Sehverstärker: Die externe GPU erweitert die  Wahrnehmung der künstlichen Augen in den UV- und Infrarotbereich inkl. Restlichtverstärker und EM-Felddetektion.

Modifizierter Screenshot mit 4 Neural-Splitter auf dem spiegelnden Schreibtisch von Wakako, einer Fixerin in dem Spiel Cyberpunk 2077

Auge um Auge – Kapitel 1

Auge um Auge – Kapitel 1

«Auge um Auge» - Kapitel 1  Der junge Möchtegern-Edgerunner Philip möchte zu einer grossen Nummer in Night City werden. Doch der Weg ist steinig und Night City verzeiht keine Fehler....

27. Oktober 2022
Zur Rezension
Auge um Auge – Kapitel 2

Auge um Auge – Kapitel 2

«Auge um Auge» - Kapitel 2 Der junge Möchtegern-Edgerunner Philip möchte zu einer grossen Nummer in Night City werden. Doch der Weg ist steinig und Night City verzeiht keine Fehler. Neuste...

24. November 2022
Zur Rezension