Nastja – Die bloggende Mox

Nastja – The blogging Mox

Gezeichnete Katze mit einseitigen Audio-Cideo-Headset

Zockerfreuden

Braindances sind wunderbar, man kann in ferne Welten abtauchen und wunderbare idyllische Orte besuchen mit fantastischen Atmosphäre. Aber nicht allen, teilen diese Einstellung. Frau mit Braindance am liegen hinter einem Tisch mit Fastfood. Screenshot aus dem Spiel Cyberpunk 2077

Der Vorteil der dicken Körperpanzer: Selbst in dem eisigen Wetter hat man warm. Zu warm. Ich ziehe den Helm ab und lege ihn neben mir auf den Boden und spüre dankbar die eisige Nachtluft kühlend und erfrischend an meinem Kopf. Der Teamleader schaut mich böse an, eigentlich alle 6 anderen aus dem Team. Weiss nicht was die haben, sollen die sich doch brutzeln lassen, aber nicht mit mir! Der Teamleader seufzt nur resigniert und fährt mit der Besprechung fort.

«Wir gehen auf der Ost-Seite rein. Der Heli setzt uns auf dem Wehrgang ab, von dort Seilen wir uns ab in den Burghof. Woods und Reacher? Ihr gebt uns Deckung. Bei Feindberührung setzt ihr die Granatwerfer ein, das sollt uns genügend Zeit verschaffen, bis wir unten sind, dann kommt ihr nach. …»

Laaangweilig! Die Einweisung geht noch eine Weile weiter, aber ich höre nicht zu, sondern schaue lieber aus dem Fenster des Helis, der sich langsam der Rekonstruktion einer alten Burgruine nähert. Echt großartig gemacht, voller Details. Hat es da sogar Vogelnestern in den Mauerrissen? Ich vermisse die Zoomfähigkeit meiner Kiroshis. Es wird langsam, heller, schon bald wird die Sonne aufgehen. Inmitten des Waldes, nur die Burg, Berge, nichts weiter. Eine Wahnsinnsstimmung.

«ES GEHT LOS!» schreit der Teamleader. Ich erschrecke. Vor lauter umgucken habe ich ganz verpasst dass wir rasant auf die Burgwehr zuhalten und rumms, schon setzen wir auf.
«LOS! LOS! LOS!» schreit der Schreihals schon wieder. Ich stürze aus dem Heli – dies ist übrigens keine Metapher. Auch alle anderen steigen hüpfend aus, der Heli hebt ab. «Ähmm moment? Mein Helm? Meine Ausrüstung und so? Die ist noch da drin?»

Es hört niemand zu, alle rennen mit der Waffe im Anschlag in irgendeine Richtung. Wobei rennen nicht der richtige Ausdruck ist, es ist mehr ein Rumhüpfen und sieht ziemlich sehr dämlich aus. Halten die sich für Kängurus oder was?. Und was soll ich nun machen? Da geht die Sonne auf. Goldenes Licht ergiesst sich über die endlose, bewaldete Bergflanke. Wow, sieht das geil aus! Nur der Hintergrundlärm, die Schreie, Schüsse und Explosionen nerven etwas, ich mute die Lautstärke, damit ich in Ruhe das Panorama bewundern kann. Ehrfurchtgebietend und wunderschön!

Aber genug geguckt, ich sollte wohl die anderen suchen gehen. Wo sind die hin? Ich sehe mich nun erstmals richtig in der mittelalterlichen Festung rum. Man spürt richtig das Alter, massiver Stein, ein Symbol der Wehrhaftigkeit und Quell epischer Geschichten. Die Details sind unglaublich. Türme, verwinkelte Gänge, eingemeisselte Wappen und Figuren. Krass!

Es blitzt und ein roter Schriftzug leuchtet auf

«YOU ARE DEAD – GAME OVER!».

Ich bin verwirrt. Was ist los? Unsanft fummelt etwas an meinem Kopf und mein Braindance-Equipment wird mir weggerissen. Abrupt lande ich in der Realität der fensterlosen Billigloft in einem Megatower von Night City. Die Luft riecht schimmelig und feucht, die Hauslüftung keucht rheumatisch und irgendwo haben Nachbarn entweder einen lauten Streit oder sind schon beim Versöhnungssex. Wir sitzen auf dem 3rd-Hand-Sofa, kalte Fertigpizza vor uns auf dem Tisch. Das heisst ich sitze, Alphonse, der «Teamleader» und mein kleiner Bruder steht vor mir. Er ist 2 Jahre jünger, also nenne ich ihn so auch wenn er 196cm gross ist. Komischerweise scheint er aus irgendeinem Grund sauer zu sein.

«Was ist los?» frage ich.

Mit zornrotem Gesicht herrscht Alphonse mich an: «Du hattest nur eine Aufgabe, nachzukommen und deine Medipacks einzusetzen, wenn wir angegriffen werden. Nichts anderes, nur uns nachlaufen und heilen. Wo zu Teufel warst du? So schwer war ja das wirklich nicht, oder? Das ist das letzte mal dass ich dich auf eine Fortnight77-Session mitgenommen habe!»

Ich habe keine Ahnung, worum es geht. Aber der Sonnenaufgang war toll. Aber ich glaub trotzdem, diese Baller-BDs sind nichts für mich, da kann man sich ja nicht mal in Ruhe umschauen.

Zurück zu

Novelle